SPD Gernsheim

Mitgliederbrief Juni 2020

Ortsverein

Liebe Leserinnen und Leser unserer Homepage, liebe Freundinnen und Freunde,

 

das Coronavirus hat unser aller Leben auf den Kopf gestellt. Schlagzeilen, die Hoffnung auf einen Impfstoff machen, fluten täglich die Nachrichten. In der Krise tritt alles außer unseren Grundbedürfnissen nach Gesundheit und Ernährung in den Hintergrund. Unsere Erde muss 7,8 Milliarden Menschen ernähren, bis 2050 werden es zehn Milliarden Menschen sein, denen unsere geschundene Erde einen Lebensraum bieten soll. Ich glaube, dass unsere Gesellschaft und wir alle an einer Weggabelung stehen, die uns eine Entscheidung abverlangen wird, auf welchen Weg wir in unsere Zukunft gehen wollen. Die Umweltzerstörung hat ein kaum vorstellbares Ausmaß angenommen. Die Ausbeutung unserer Natur und der voranschreitende Klimawandel werden das Gesicht unserer Mutter Erde dramatisch verändern. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer. Die Gesellschaft driftet ideologisch auseinander, Positionen werden extremer und stehen sich unversöhnlich gegenüber. Dabei sehnt sich der überwiegende Teil der Menschen nach Stabilität, einem lebenswerten, intakten Umfeld, Sicherheit und sozialer Gerechtigkeit. Vielleicht führt das Coronavirus dazu, dass wir Menschen über die wirklich wichtigen Dinge des Lebens nachdenken lernen. Ich habe viele Stimmen junger Menschen gehört, die sich für den Klimaschutz engagieren, sich gegen rein profitorientierte Strukturen zur Wehr setzen und für eine gerechte Verteilung natürlicher Ressourcen eintreten. So kann es gelingen, unser Konsumverhalten mit der Ökologie in Einklang zu bringen, - oder ist das zuviel geträumt - und wir krempeln nach der Krise ordentlich die Ärmel hoch und fahren die Ellenbogen aus, damit es „u n s“  gut geht? Ich wünsche uns allen, dass wir etwas aus der Krise lernen!

Das Coronavirus hat wie auf das gesamte öffentliche Leben auch auf die Arbeit unseres Ortsvereins und unserer Fraktion großen Einfluss. Um unsere politische Arbeit zu gewährleisten haben wir sowohl Ortsvereins- als auch Fraktionssitzungen als Videokonferenzen durchgeführt. Eine hilfreiche Möglichkeit unserer politischen Arbeit nachgehen zu können, ohne die Sicherheit unserer Genossinnen und Genossen aus Vorstand und Fraktion zu gefährden. Die damit gemachten Erfahrungen haben gezeigt, dass Videokonferenzen hilfreich sind, aber kein Ersatz für einen lebendigen Meinungsaustausch unter demokratisch engagierten Menschen bei einer leibhaftigen Sitzung. Zwischenzeitlich sind wir wieder zu der klassischen Sitzungsform  zurückgekehrt, auch wenn es schwierig ist, Räumlichkeiten zu finden, die die Einhaltung der geltenden Sicherheitsvorschriften zum Schutz vor Covid-19 gewährleisten. Die Sicherheitsvorschriften zu Covid-19 haben für unser Handeln oberste Priorität und unterliegen einer ständigen Veränderung und Anpassung.

So wurde letzte Woche die Abstandsregelung dergestalt geändert, dass in Hessen für die Gastronomie die pro Person vorgeschrieben 5 qm außer Kraft gesetzt wurden und nur noch die Abstandsregelung von 1,5 Metern zwischen Personen gilt.

Leider gilt diese Regelung nicht für Veranstaltungen von Vereinen, so dass wir für unsere dringend anstehende Jahreshauptversammlung, mit erforderlichen Vorstandswahlen, derzeit nur den großen Saal der Stadthalle mit seinen 360 qm und einer max. „Sicherheitsbelegung“ von 72 Personen nutzen können.

Da die Jahreshauptversammlung für unseren Ortsverein wegen der anstehenden Vorstandswahlen und im Hinblick auf die zeitlich wichtigen Vorbereitungen auf die anstehende Kommunalwahl im März 2021 zwingend erforderlich ist, haben wir den großen Saal der Stadthalle für den 3. Juli 2020 reservieren lassen.

Wir laden hiermit alle Mitglieder des Ortsvereins und Interessierte zur Jahreshauptversammlung am 3. Juli 2020, um 19.00 Uhr in die Stadthalle ein. Hierzu ergeht noch eine schriftliche Einladung an alle Mitglieder mit den Tagesordnungspunkten. Sitzungsunterlagen werden als Downloads auf unsere Homepage hinterlegt.

Wie im letzten Mitgliederbrief bereits angekündigt mussten wir unseren Ehrungsabend für langjährige, verdiente Mitglieder und die politische Veranstaltung „Arbeit 4.0“ in den September verschieben. Hierfür haben wir den großen Saal der Stadthalle für die erste Septemberwoche reserviert. Unsere Landesvorsitzende Nancy Faeser und unser zuständiger Landtagsabgeordneter Gerald Kummer haben zugesagt eine Teilnahme ermöglichen zu wollen. Definitive und feste Zusagen lassen sich in Zeiten der Krise leider nicht machen. Bitte notieren Sie diese Termine für Ihre Jahresplanung, eine gesonderte schriftliche Einladung kommt zeitgerichtet.

So wie wir als Ortsverein sind auch viele andere Vereine von den Beschränkungen zu Covid-19 betroffen. Um die vielen ortsansässigen Vereine, Verbände, Organisationen, Parteien, Kirchengemeinden und Schulen in Zeiten der strengen Abstandsregeln wichtige Versammlungen zu ermöglichen, hat unsere Fraktion einen Änderungsantrag zur vorübergehenden Änderung der Gebührenordnung zur Nutzung der Stadthalle eingebracht, um diese Vereine in ihrer Arbeit zu unterstützen und ihnen finanziell zu helfen. So schlagen wir vor, die Kosten für die Anmietung des großen Saales der Stadthalle von EUR 250,- auf EUR 100,- und bei Anmietung alleine des Foyers von EUR 90,- auf EUR 50,- zu reduzieren. Unsere Stadt kann damit unser kommunales Vereinsleben in diesen besonderen Krisenzeiten fördern und einen sozialen Beitrag für alle Gernsheimer Bürger leisten, die alle von einer intakten Vereinsarbeit profitieren.

Als Sozialdemokraten wollen wir aber nicht nur fordern, wir wollen in Zeiten von Verzicht und Einschränkung auch etwas geben. Dank einer größeren Spendenzusage eines SPD- Mitglieds können wir Projekte für Kinder, junge Menschen, Seniorinnen und Senioren durchführen. Diese Projekte nennen wir „Herzprojekte“, die hauptsächlich den von der Krise am härtesten Betroffenen, unseren Kindern und unseren Seniorinnen und Senioren, zugute kommen sollen. Details hierzu befinden sich derzeit noch in der Abstimmung und Prüfung ihrer Machbarkeit, wir werden dazu berichten. Mit diesen Projekten haben wir uns sehr viel vorgenommen und benötigen viele Helfer und Unterstützer. Wir freuen uns auf jede helfende Hand!

Einladen dürfen wir Sie zu unserer Radtour nach Auerbach am 6. Juni 2020, zu der wir  eine gesonderte Einladung beigefügt haben.

Wir haben lange überlegt, ob oder ob lieber nicht, doch dann haben wir uns zur Durchführung der Radtour entschlossen, da wir zu  der Überzeugung gelangt sind, dass wir alle Sicherheitsauflagen erfüllen können. Wer teilnehmen möchte, muss sich bis 4. Juni anmelden, einen Mund-Nasen-Schutz mitbringen und mit der Registrierung seiner Personendaten einverstanden sein. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt.

Eine Veranstaltung zum Durchatmen und zur Erinnerung an etwas Normalität.

In unserem Ortsverein haben wir 25 Mitglieder, die über 70 Jahre alt oder pflegebedürftig und krank sind. Diesen und unseren angeschriebenen Freunden bieten wir in diesen schweren Zeiten gerne unsere Hilfe an. Wir können Sie unterstützen bei Besorgungen, Einkäufen oder bei Behördengängen.

Nicht leisten können wir Verbringungsfahrten zum Arzt oder zu Einkäufen, da dabei das

wechselseitige Infektionsrisiko zu hoch ist.

Wenn Sie Hilfe oder Unterstützung benötigt, rufen Sie bei Roland Kramer unter 4837 als Hilfskoordinator an, wir helfen gerne!

 

Vorbereitung der Kommunalwahl im März 2021

In Ermangelung öffentlicher Sitzungen kommen wir bei der Erstellung unserer Kandidatenlisten für das Stadtparlament und der Ortsbeiräte Klein-Rohrheim und Allmendfeld zeitlich in Verzug. Um dennoch solide und demokratische Listen erstellen zu können, nochmals die große Bitte an alle Mitglieder und Freunde, die sich für die Liste des Stadtparlaments und/oder den jeweiligen Listen für die Ortsbeiräte interessieren, auch Nichtmitglieder der SPD, sich beim Vorsitzenden zu melden. Unser Ziel ist es, eine solide Liste von 31 Kandidatinnen und Kandidaten für das Stadtparlament und jeweils 5 Kandidatinnen und Kandidaten für die jeweiligen Ortbeiräte benennen zu können. Ihre hoffentlich starke Interessensbekundung hat noch keine Aussagekraft über eine Platzierung auf der jeweiligen Liste.

Wir haben die letzten Jahre gut vorgearbeitet, wir stehen gut in der öffentlichen Wahrnehmung dar, jetzt wollen wir mit Ihnen noch aktiver Gernsheimer Politik gestalten!

Immer aktuell informiert werden Sie bei einem Besuch unserer Homepage, die von unserem Vorstandsgenossen Richard Hefermehl auf dem Laufenden gehalten wird und immer einen Besuch wert ist. Dort können Se nicht nur Aktuelles aus dem Ortsverein und der Fraktion, sondern auch vieles aus der Landes-, Bundes- und Europapolitik erfahren.

Auch unter den derzeitigen Kriseneinschränkungen wünschen wir Ihnen allen einen schönen Sommeranfang.

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihr                                                    

Roland Kramerhttps://encrypted-tbn3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRoyhtgYkJn_L-dKWjsFRPpXBmAv-L4Y12aVwXR4W9CVMjyiGkTNQhttps://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRfV1bdDazaUcIJWoem06xn7sJKoaBdZbgK2vckUsEtY_ijTEuO         

Vorsitzender

                                                                      

                                                          

 

Einladung zur SPD-Radtour nach

Auerbach

mit dem Besuch des Ehrenfriedhofs und Einkehr in

der Alten Dorfmühle .

Wir starten am Samstag, 6. Juni 2020, um 10.30 Uhr auf dem

Schöfferplatz in Gernsheim und sind um ca. 18.00 Uhr zurück.

Mundschutz nicht vergessen. Um Anmeldung wird gebeten.

Mit herzlichen Grüßen

Roland Kramer

SPD Ortsverein Gernsheim

Weitere Informationen/Anmeldung bei

Astrid Engelke 06258-9895676, Heinz Bayer -51847 oder Roland Kramer -4837.

 
 

Neue Homepage