342 Gernsheimer Bürger machen Einwendungen gegen eine Erweiterung des Chemielagers "Solvadis".

Allgemein

 

Mit nachfolgendem Begleitschreiben hat die SPD Gernsheim die Bürger bei ihren Einwendungen unterstützt!

Klicken Sie auf  Mehr

 

 

 

Sozialdemokratische Partei Deutschland

Ortsverein und Fraktion in der Schöfferstadt Gernsheim

 

Ortsvereinsvorsitzender         Fraktionsvorsitzender            Stellv. Fraktionsvorsitzende

                                                                                              und Anwohnerin Nahbereich

Roland Kramer                      Achim Jirele                          Beatrix Moser

Bleichstraße 67a                  Birkenstraße 20                    Elisabethenstraße 4

64579 Gernsheim                 64579 Gernsheim                  64579 Gernsheim

----------------------------------------------------------------------------------------------------------                   

 

                                                                                                Gernsheim, den 17.04.2017

An das

Regierungspräsidium Darmstadt

Abteilung Arbeitsschutz und Umwelt Darmstadt

Einreichung per Bote über

 

Stadtverwaltung der Schöfferstadt Gernsheim

Stadthausplatz 1

64579 Gernsheim

 

 

Vorhaben der Solvadis Distribution GmbH, Frankfurt

 

Hier: Errichtung und Betrieb des neuen Tankfeldes Nr. 8 in 64579 Gernsheim,

         Aktenzeichen: IV/DA 43.1 - 53e621 - 3/4 - Solvadis 3 -

 

Einwendungen gemäß § 10 Abs. 3 BImSchG

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

namens der auf beigefügten Unterschriftenlisten unterzeichnende Bürger der Schöfferstadt Gernsheim reichen wir deren und unsere Einwendungen gemäß § 10 Abs. 3 BImSchG gegen eine Erweiterung der Lagerkapazität bei der Fa. Solvadis in Gernsheim ein.

Die Unterzeichner, sowie die Unterzeichner der beigefügten Unterschriftenlisten, sprechen sich gegen eine Errichtung und den Betrieb eines neuen Tankfeldes Nr. 8, mit einer Lagerkapazität von 12 500 Kubikmetern mehr an Gefahrstoffen, sowie eine Errichtung der Kesselwagen-Füllbühne 2 zur Ein- und Auslagerung von Gefahrgut aus.

Die Unterschriftenlisten waren in der Zeit vom 23.03. bis zum 17.04.2017 bei den nachstehenden Anschriften ausgelegt:

 

Beatrix Moser,           Elisabethenstraße 4,               64579 Gernsheim

Rolf Thumm,              Breslauer Straße 46,               64579 Gernsheim

Walter Zeissler,          Birkenstraße 28,                     64579 Gernsheim

Heinz Bayer,              Claus-Kroencke-Str. 25,           64579 Gernsheim

 

Bei der Entgegennahme von Unterschriften der Bürgerinnen und Bürger, die Einwendungen geltend machen, wurden 3 Abstandsbereiche zu Solvadis zugrunde gelegt:

 

Nahbereich:                    Wohngebiet zwischen Mainzer-Str. im Westen, Darmstädter Str. im

                                     Osten, Schillerstraße im Süden und Bahnüberführung im Norden.

Westlich der Bahnlinie:    Wohngebiet westlich der Bahnlinie, bis zur Solvadis, außer dem

                                      Nahbereich, einschließlich Klein-Rohrheim

Östlich der Bahnlinie:      Wohngebiet östlich der Bahnlinie, einschließlich Allmendfeld und

                                     Ausssiedlerhöfe.

 

Einwendungen durch Unterschrift machen geltend:

 

Nahbereich                           =          161 Bürgerinnen und Bürger

Westlich der Bahn                 =           71 Bürgerinnen und Bürger

Östlich der Bahn                   =          110 Bürgerinnen und Bürger

Insgesamt                             =         342 Bürgerinnen und Bürger

 

 

Darlegung der Einwendungen:

Als Anwohner im Nahbereich der Fa. Solvadis, wie auch als Bewohner in Gernsheim haben wir bereits heute Angst vor einem Störfall / Zwischenfall beim Umschlag und der Lagerung von Gefahrstoffen im Betrieb der Fa. Solvadis.

Im Jahr 1994 schlug ein Blitz in einen mit Methanol gefüllten Hochtank ein, was zu einer Explosion und einem riesigen Brand führte. Die Nachbartanks konnten nur mühsam gekühlt werden, wodurch eine Katastrophe verhindert wurde. Diese Angst vor einem ähnlichen Zwischenfall steckt uns noch heute in den Gliedern.

Auch eine Verbesserung der Technik in der Lagerung (Stickstoffpolster im Tank) nehmen uns diese Angst nicht.

Mit einer Erweiterung der Lagerkapazität von Gefahrgut um rund 60 % steigt das Risiko und unsere Angst. Mehr Lagerkapazität bedeutet mehr Umschlag  von Gefahrgut vom Schiff zum Tank und dann wieder in die Kesselwagen zur Bahn- oder Lkw-Verladung.

Wir haben also nicht nur Bedenken gegen die erweiterte Lagerkapazitäten auf dem Solvadis-

gelände, wir haben Angst vor noch mehr Transporten von gefährlichen Gütern durch unser Wohnquatier.

Wir haben Angst, dass beim Löschen von Gefahrgutschiffen, wie in der Vergangenheit schon geschehen, ein Löscharm abreist und gefährliche Güter freigesetzt werden.

Zu solchen Zwischenfällen, bzw. Verkehrsunfällen sollten von Schutz- und Wasserschutzpolizei Stellungnahmen eingeholt werden.

Aus einem von der Stadt Gernsheim an das TÜV Nord in Auftrag gegebenen Gutachten vom 22. April 2005, Geschäftsnummer: 4.3 - 603/05 Vw zur Bewertung von Wechselwirkung einer damals geplanten Bebauung in Gernsheim und dem Betriebsbereich der Solvadis GmbH unter dem Gesichtspunkt des § 50 BImSchG bzw. des Art. 12 der Seveso-II-Richtlinie, wurde eine Achtungsgrenze von 110 Metern festgestellt.

Diese Achtungsgrenze wird bereits heute im Nahbereich deutlich unterschritten, da unsere Häuser teilweise innerhalb dieser Achtungsgrenze liegen.

 

Wird bei einer Lagerkapazität von 60% mehr Gefahrgut diese Achtungsgrenze neu definiert?

Was geschieht mit unserer Immobilie, die innerhalb der Achtungsgrenze liegt?

Dürfen wir dort z.B. einen Anbau- oder Neubau im Garten errichten.

Was ist unsere Immobilie nach einer so starken Erweiterung bei Solvadis noch wert?

Wie wirkt sich die bestehende oder evtl. erweiterte  Achtungsgrenze auf noch zu erschließende Baugebiete in unserer Stadt aus? Dürfte unsere Stadt im Bereich der Bahnüberführung beispielsweise ein Baugebiet ausweisen?

Kann der Spielplatz am Kreisel zur Bahnüberführung weiter betrieben werden?

 

All die vielen offenen Fragen schüren unsere Ängste vor einer Erweiterung bei Solvadis,

so dass wir die Genehmigungsbehörde auffordern, keine Genehmigung zur Erweiterung und Errichtung eines Tankfeldes Nr. 8 an die Fa. Solvadis zu erteilen.

 

Menschliche Belange und Sicherheitsbedürfnisse sollten deutlich vor wirtschaftliche Interessen gestellt werden.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

    Roland Kramer                    Achim Jirele                                 Beatrix Moser

      Vorsitzender                     Fraktionsvorsitzender                   stellv. Fraktionsvorsitzende

SPD-OV Gernsheim                   SPD Gernsheim                             SPD Gernsheim

                                                                                                 Anwohnerin Nahbereich

 

 

 

Anlagen: Unterschriftenlisten der Einwender

 

 

 

 

 

 
 

Machen Sie mit !

 

Bürgerbefragung 2015

 

Kommunalwahlprogramm 2016-2021

 

Die Eule / Zeitung für Gernsheim

 

Kalender

Alle Termine öffnen.

13.05.2018, 11:00 Uhr Radtour mit dem SPD Ortsverein Gernsheim nach Worms

25.05.2018, 19:00 Uhr Vorstandssitzung SPD OV Gernsheim

16.06.2018, 15:00 Uhr Grillfete unterm Apfelbaum / Stadtteil Klein-Rohrheim

Alle Termine

 

 

 

Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen

 

 

SPD 60 Plus im Kreis Gross Gerau

 

Kerstin Geis für Sie im Landtag

 

Gerald Kummer für Sie im Landtag

 

SPD - Kreis Groß-Gerau aktuell

 

SPD - Hessen aktuell

 

SPD - Bund aktuell

 

S&D - Europa Aktuell

 

Counter

Besucher:42178
Heute:4
Online:1